LKW-Stau bis in den Tunnelarm Tisis?

Vor dem Zollamt Tisis/Schaanwald entsteht praktisch jeden Werktag in den Morgenstunden ein LKW-Stau. Der ist bereits häufig länger als die Strecke zum Tunnelportal Tisis. Das ist ein großes Problem, weil es sich nicht in den Tunnel hineinstauen darf. Nicht geklärt ist, ob die LKWs dann weiter über die Bärenkreuzung fahren oder in Frastanz auf einem LKW-Parkplatz warten müssen.

Erst auf Drängen der Bürgerinitiativen wurde der LKW-Stau untersucht. Im Herbst 2014 wurde die Bedeutung des Problems klar. Seit Ende 2014 besteht eine Arbeitsgruppe, die Lösungen für das Problem erarbeiten soll.

LKW-Zollabfertigung an der Grenze Tisis/Schaanwald (Foto: Andrea Matt)
Der LKW-Stau vor der Grenze reicht aktuell an etwa drei von fünf Arbeitstagen einer Woche bis zur Tankstelle, somit also bis zum künftigen Tunnelportal (Grafik aus UVP-Unterlagen)

Das Land Vorarlberg möchte das Problem "LKW-Rückstau" völlig losgelöst vom Stadttunnel sehen und behandeln. Sie begründet dies damit, dass sie keinen Einfluss auf das Zollabfertigungs-Regime habe. Es ist jedoch so, dass die LKWs für die Zollabfertigung durch den Stadttunnel fahren müssen. Dass die beiden Projekte zusammenhängen und die Umweltauswirkungen der Maßnahmen zur Aufhebung des LKW-Staus auch in der UVP aufgezeigt werden müssen, ist deshalb sonnenklar. Die Bevölkerung hat ein Recht darauf zu wissen, wo unter Umständen ein LKW-Parkplatz außerhalb der Stadt Feldkirch entsteht, weil das die Lebensqualität der Menschen beeinflusst.

Auch wenn die Abfertigungszeiten verlängert oder wegen einer zweiten Verzollungsanlage mehr LKWs abgefertigt werden, trifft das die Bevölkerung hart. Denn jede Beschleunigung oder Verbesserung des Zollregimes führt dazu, dass mehr LKWs diese Strecke benutzen.